für eine bessere Welt.

Ha-Ih. Vau.

“momentan geht alles echt hart den Bach runter” – so in etwa kann man momentan alle zitieren. Sei es der DAX, der Rechnungshof, der ZEW-Index, das Wetter, [Nein, die links sind nicht doof, die sind wirklich interessant und die Grafiken gehen auch wirklich bergab, falls jemand zu faul zum klicken war (Stand 15.12.11) d. Red.). Zeit also für einen Um-, Auf-, Bei- und überhaupterstmal etwas Schwung!

Klar ist, so wie es ist geht es nicht weiter. Das sagen auch die von der Sonntagsfrage! Man erkennt sofort, da geht der Sinus ab. Und so kann es nicht weitergehen, es ist Zeit für eine neuartige Parteienlandschaft. Und dazu sei gesagt, obwohl ich mir vorgenommen habe, von Politischen Themen Abstand zu halten, es kann einem bei aller Ernsthaftigkeit einfach nicht gelingen.

So geschah es also, dass ein [namentlich nicht weiter genannter] Kommilitone mit Affinität zu Blechbehältern und meine Wenigkeit an einem Parteiprogramm links der Linken und rechts der CDU, grüner als die Grünen, kommunistischer als die KPD (mich wundert gerade, dass eine verfassungswidrige Partei einen Webauftritt haben kann), kurzum, eine von allen wählbare Patei, die auf die schwierigen Probleme einfachste Antworten findet.

Grundsatz eins:

Die EU wird abgeschafft, alle jetzigen Mitgliedsländer werden zu Deutschen Generalgouvernements nach polnischem Vorbild. Dabei wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass in Großbritannien der RECHTSverkehr und die Deutsche Mark eingeführt wird. Deutsch wird neue Weltsprache. Die Griechen kriegen wieder die Drachme und müssen die Staatsschulden durch Ouzo, Raki und Tzatziki binnen 5 Jahren begleichen. Das entspräche Circa 1.33093525 × 1011 Kilogramm Tzatziki. Als Vergleich: Das ist etwa so viel wie die Wurzel der Masse des Mondes.

Die Deutsche Bundeswehr wird Hauptarbeitgeber in den neuen Deutschen Generalgouvernements

Grundsatz zwei:

Der Klimawandel wird abgeschafft. Dazu führt man ein neues Einheitensystem für die Temperatur ein, bei dem die Skala so aufgebaut ist, dass zwischen 0° und 20°C eine gute Näherung der Celsius-Skala, ab 20°C ein fast konstanter Verlauf und unterhalb der 0°C eine Stark negative Steigung zu beobachten ist. Das führt dazu, dass ertens der Klimawandel wegen unendlich kleiner Differenzen faktisch nicht existiert, als Funktion wird dabei TPoppinga(°C=x) = 0.15(-1000/(x+8) +125)  vorgeschlagen. Das führt dazu, das die Temperatur nie nennenswert über 15°C steigen kann. Gleichzeitg, wenn es sehr kalt ist ist es auch richtig kalt. Temperaturen in der Nähe von -8°C streben gegen negativ unendlich. Den Pol jenseits von -8°C kann man getrost vernachlässigen.

Grundsatz drei.

Die Atomkraft wird als sauberste aller Energieformen wieder eingeführt. Analog zu den französischen Atomkraftwerken an der Deutsch-Französischen Grenze wird ein EU-Endlager in Paris gegründet. Alle Atomkraftwerke werden an die Französische Grenze verlegt, wodurch der Grenzübergang gefährlicher wird, als der Gaza-Streifen. Das schützt Deutschland vor illegalen Einwanderern aus Frankreich, die neidisch auf unseren Wohlstand sind.

Zusätzlich wird die Dampfmaschine auf Holzbasis wieder zur Energiegewinnung eingesetzt. Das ist sogar Klimaneutral, mal davon abgesehen, dass der Klimawandel eh abgeschafft worden ist. Alle Tropischen Regenwälder werden abgeholzt und zu Fußballplätzen umfunktioniert.

Zusätzlich wird die Energiegewinnung aus Biomasse angekurbelt. Die Vergärung von Mais und anderen Lebensmitteln sorgt dafür dass die Lebensmittelpreise in der dritten Welt stark anziehen. Das sorgt dafür, dass weniger Drittweltler auch weniger CO2 emittieren, ist also gut für die Umwelt. Außerdem verbrauchen weniger Drittweltler auch weniger Wasser, so kommt es nicht mehr zu den gefürchteten Wasserversorgungsengpässen.

Grundsatz vier.

In circa 5 Milliarden Jahren ist das Ende der Sonne erreicht. Sie dehnt sich aus und verschluckt die Erde. Deshalb muss ein neuer Planet außerhalb unseres Sonnensystems zur Umsiedlung der Menschheit gefunden werden. Mitglieder der Partei haben dann die Möglichkeit, sich kostengünstig auf einen anderen Planeten umsiedeln zu lassen.

Das wars!

 

 

2 thoughts on “für eine bessere Welt.

  1. Erstmal: boese! :D
    Dann: Bist du dir sicher, dass dir dein Studium gut tut?

    Wieso nicht Politiker werden? Saemtliche Faehigkeiten hast du doch schon! Die Themen anschneiden, die anscheinend wichtig sind; seinen Senf dazu abgeben, so dass es gut klingt, unabhaengig davon, ob es Sinn macht, oder nicht; diese Ideen durch einen Internetauftritt an eine moeglichst grosse Leserschaft weiterreichen; andere Leute dazu bringen, sich schlussendlich mit deinem Krams zu befassen und verbesserungsvorschlaege einheimsen.
    Und einen Grund zum Lachen gitbs Gratis dazu! :)

Leave a Reply to Jesko Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>